Website erstellen

Wer sich heutzutage eine Website erstellen möchte, hat es ziemlich einfach. Man kann einerseits auf sogenannte Homepage Baukästen zurück greifen. Besser ist jedoch für wenig Geld, etwas Webspace zu mieten (ab ca. 2 - 3 Euro pro Monat) und dann ein kleines CMS zu installieren.

CMS?

CMS ist die Abkürzung für Content Management System.

Mit einem CMS kannst Du Deine Website online pflegen, erweitern und gestalten. Ich habe früher immer CMS mit Datenbank verwendet. Bekannte CMS wie "Wordpress" machen das immer noch. Allerdings wird es problematisch, wenn man mit solch einem CMS dann mal umziehen möchte. Meist klappt etwas nicht, obwohl man alles richtig gemacht hat. Und dann braucht man professionelle Hilfe und dann wird es teuer und zeitintensiv.

Flatfile CMS

Ganz ohne Datenbank kommen sogenannte "Flatfile CMS" aus. Sie lassen sich genauso gut online verwalten, stellen aber bei einem Umzug keine Probleme dar. Außerdem sind sie viel schneller als große, träge, datenbankbasierte Systeme wie "Wordpress". Das ist nicht nur angenehmer für Deine Besucher, sondern wirkt sich auch positiv auf Dein Google Ranking aus. Deine Website wird also eher in den Suchergebnissen gefunden.

Markdown

Was ist das schon wieder? Fast jeder kennt HTML. Damit programmiert man Websites. Hier können Hacker jedoch eventuell Schwachstellen ausnutzen, um Blödsinn anzustellen. Markdown ist eine Sprache, die sehr einfach ist und HTML Code später generiert. Da alle CMS jedoch WYSIWYG Editoren anbieten, kommst Du mit dem Code gar nicht erst in Berührung. Markdown ist sicherer als reines HTML. Ich verwende momentan Typemill am liebsten, weil es sehr schlank ist, die Arbeit damit Spaß macht und alles funktioniert wie es soll. Aber Typemill hat auch Vor- und Nachteile. Weitere Infos darüber

Screenshot

Hier ein Screenshot von Typemill, während ich diesen Artikel schreibe. Ich habe "alles funktioniert" markiert. Automatisch erscheint eine kleine Funktionsleiste, mit der Du Fett, Kursiv, Link einfügen und Code auswählen kannst.

typemill editor

Webspace

Der Webspace ist sozusagen eine Festplatte auf einem entfernten Rechner. Dort wird Deine Website gespeichert und kann über das Internet abgerufen werden. Webspace wird heutzutage sehr günstig angeboten. Ich schaue jedoch nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Leistung und auf den Service. Denn wenn Du mal Hilfe brauchst, ist es sehr angenehm, wenn Du nicht lange in der Hotline hängst und man Dir kompetent und nett weiter hilft. Ich verwende daher zwei Webhoster, mit denen ich über 10 Jahre positive Erfahrung gemacht habe:

Bei beiden Webhostern kannst Du auch einen eigenen Server mieten. Das geht schon ab 20 Euro/Monat los, lohnt sich jedoch nur, wenn Du wirklich viel Datenverkehr hast oder mit Deinen Websites Geld verdienst. Domainfactory gilt als "Mercedes" unter den Webhostern und ist sehr zuverlässig aber etwas teurer.

© by Richy Schley, 2021. All Rights Reserved. Built with Typemill.