Motorrad Roller

Ich hatte ja damals 1981 gleich neben meinem Autoführerschein auch den Motorradführerschein Klasse 1 gemacht. Alles problemlos. Nur hatte ich dann kein Motorrad. Irgendwie war es mir irgendwann egal aber dann peinigte mich ein immer wiederkehrender Traum. Ich saß in dem Traum immer auf einem Moped und fuhr auf einer Landstraße. Dabei sah ich meine Hände, das Tacho und die Straße vor mir.

Mein Jugendliebe Christiane und ich wollten nämlich immer zusammen mit dem Mofa nach Südfrankreich. Das war so tief in mir verankert, dass es dann nach 20 Jahren wieder hoch ploppte. Zwar ohne Christiane, dafür ging's aber nach Barcelona!

Da wusste ich: ich brauche ein Moped! Und ich kaufte mir eine Vespa PK 50 in weiß. Über 25 Jahre alt und total verharzt, denn der Vorbesitzer hatte anstatt 1:50 immer 1:25 getankt, also doppelt so viel Öl rein gefüllt. Als Konsequenz fuhr die Vespa nicht mehr so flott. Höchstens 35 - 40 km/h waren drin.

Vespa PK50

Auf dem Foto hatte ich sie gerade abgeholt und war sehr glücklich ;-)

vespa pk50 richy schley

Vespa P 200 E

Danach kaufte ich mir eine Vespa P 200 E. Die fuhr recht flott mit ihren 9 PS (100 km/h) und machte mir Spaß. Auch der Sound gefiel mir. Schließlich hatte sie ein Problem mit dem Steuerkreuz, was einen hohen Reparaturaufwand bedeutet hätte. Da gab ich sie an einen Vespa Sammler ab.

vespa p200e

Honda SH125i (2009)

Nun wusste ich, dass ich mir einen neuen, zuverlässigen Motorroller kaufen wollte und entschied mich für die Honda SH125i. Mit der war ich auch nach 36.000 KIlometern sehr zufrieden aber auf längeren Strecken (Frankreich z.B.) war sie auf der Autobahn einfach zu langsam. Voller Neid beobachtete ich die 50 PS Motorräder, die mühelos an den Autos vorbei zogen.

Auf dem Foto war ich auf dem Weg nach Calw, dem Geburtsort von Herman Hesse. Bin ein großer Fan von ihm.

honda sh125i 2009

Kawasaki EN500 C (50PS)

Da kam mir ein günstiges Angebot für eine Kawasaki EN 500 Softchopper in die Quere und ich kaufte sie günstig. Sie hatte nur 9500 Kilometer auf dem Tacho, sah aus wie neu und ging richtig ab! Ich habe sie nie ausgefahren, bin höchstens mal 150 km/h über die Autonbahn gedüst aber 170 km/h schafft sie locker.

kawasaki en500 c

Honda SH300i (2015)

Nun hatte ich zwei Motorräder aber nur begrenzten Parkplatz. Ich suchte nach einem Kompromiss aus Stadt Tauglichkeit und Geschwindigkeit für die Autobahn. So kam ich zum Motorroller Honda SH300i. Die Beschleunigung war grandios. 50PS Maschinen stach ich aus. Da kam mir die Automatik entgegen. Einfach nur Vollgas und abfeuern. Du schießt nach vorne, wie vom Katapult abgefeuert. Aber leider war die Wartung bei meinem lokalen Honda Händler viel zu teuer. Also musste sie nach zwei Jahren wieder gehen. Außerdem mochte ich dieses total empfindlich Matt Weiß nicht.

Auf dem Foto war ich gerade auf dem Weg nach "Knokke" in Belgien.

honda sh300i scheibe

Honda SH150i (2018)

Nach 10.000 Kilometern gab ich den SH300i wieder in Zahlung und kaufte mir dieses mal einen Honda SH 150i Motorroller. Den fahre ich zur Zeit noch und bin wieder mal sehr zufrieden. Mir ist der kleine Roller mit 15 PS schnell genug. Er schafft 115 km/h nach GPS (Tachoanzeige 120 km/h) und verbraucht 2,5 - 2,7 Liter/100 km. Die Wartungsintervalle sind mit 6000 Kilometern angenehm selten und das Ding fähr sich wie ein Fahrrad. Einfach toll.

honda sh150i

Aber mal ganz ehrlich: mir fehlt ein wenig das Gebollere. So ein Motorroller ist so furchtbar harmlos ;-) Wenn mir eine kleine Enduro oder eine 500er in die Finger kommt, werde ich wahrscheinlich schwach...

© by Richy Schley, 2021. All Rights Reserved. Built with Typemill.