Devcon 5 Bivi Tent: extrem kleines Packmaß, leicht und angenehm

Ich hatte schon mehrere Biwakzelte ausprobiert (ich bin 1,80 m) und in allen fühlte ich mich bisher wie in einem Sarg. Dann kam das günstige Devcon 5 und ich fühlte mich auf Anhieb wohl, denn es gibt oben über dem Gesicht eine mit Moskitonetz versehene Belüftung und am Kopfende. Durch diese konnte ich mir nachts schön den Sternenhimmel ansehen, was auch durch das Moskitonetz hindurch ging. Das Material ist ein mehrschichtiges Polyamidmaterial ähnlich wie Goretex. Es ist wasserdicht bis ca. 10.000 mm und atmungsaktiv. In einem Test bei ca. 3° C Außentemperatur hatte ich fast gar kein Kondeswasser, was ich bemerkenswert fand. Nur so ein paar Tröpchen an einer unbedeutenden Stelle. Das macht auch die gute Belüftung. Es hatte geregnet aber nur leicht. Kein Problem.

 

 

Dann musste ich mal urinieren mitten in der Nacht und versuchte zunächst wie in einem normalen Zelt heraus zu kommen. Doch dann fiel mir auf, dass ich ja mit dem ganzen Biwakzelt aufstehen kann. Ich fand den Reißverschluss auch schneller, erleichterte mich und kroch wieder zurück. Kein Ding. Was ich am allerbesten fand: im Gelände sieht man das Devcon 5 Bivi Tent gar nicht.


Video: Vorstellung des Devcon 5 Bivi Tent

 

Video: ich übernachte im Devcon 5 Bivi Tent während einer Radtour. Bemerkenswert ist die Belüftung des Zelts, das geringe Packmaß und Gewicht, die geringe Stellfläche und die gute Atmungsfähigkeit des Gewebes. Es ist 3lagiges Polyamid (ähnlich wie Goretex) und ist bis 10.000 mm wasserdicht und dabei atmungsaktiv. Der Preis von unter 150 Euro ist dabei extrem niedrig. Trotzdem ist die Verarbeitung tadellos (getapte Nähte) und auch die Reißverschlüsse sind sehr gut und stabil. Natürlich sind alle einwändigen atmungsaktiven Materialien am effektivsten je kälter es ist. Auch Goretex funktioniert bei großer Wärme nicht mehr.