Richy Schley

Renault Rapid geht aus startet nicht

Menu
K

Keine Panik!

Kürzlich fuhr ich zum Einkaufen und 200 Meter vor meinem Zuhause ging der Motor meines "Renault Rapid" (Modell F40, Baujahr 1991, Vergaser mit manuellem Choke) plötzlich einfach aus. Ich drehte den Zündschlüssel herum aber der Motor startete nicht. Völlig geschockt schob ich ihn in eine Parklücke und ging dann zuhause erstmal ins Internet, um zu sehen, ob das ein vielleicht typisches Problem ist.

Ich kann vorwehnehmen, dass es ein sehr harmloses aber schwer zu findendes Problem war. Aber ein Spaceshuttle ist ja auch mal wegen einem defekten 80 Cent Teil zerstört worden....

Gutes Buch "Renault Rapid" Reparaturanleitung

Ich fand folgende Möglichkeiten für die Ursache des streikenden Motors:

1. Kraftstoffpumpenrelais

Reanult Rapid Kraftstoffpumpe Relais

Dieses Relais sitzt unter dem Handschuhfach neben den Sicherungen und wird von der Zündspule gesteuert, worauf es die Kraftstoffpumpe steuert. Es kann passieren, dass Kontakte korrodiert oder Lötstellen brüchig geworden sind. Also baute ich das "Kraftstoffpumpenrelais" aus und reinigte es mit einer Messingbürste und einer elektrischen Zahnbürste (so eine die vibriert), da manche Zwischenräume sehr eng sind.

Ergebnis: Motor startete leider noch nicht.


2. Kontakte des Verteilers

Renault Rapid Verteilerkopf

Ich zog jeden Kontakt (also 5) des Verteilers ab (immer nur einen und dann wieder draufstecken!) und reinigte ihn mit einer weichen Messingbürste. Ich öffnete auch mal den Verteiler, indem ich den Verteilerkopf abhob aber es schien alles in Ordnung zu sein (Kohle).

Ergebnis: Motor startete leider noch nicht.


3. Zündkerzen reinigen

Renault Rapid Zündkerzen

Naheliegend als Ursache sind natürlich auch verschmutzte Zündkerzen. Also bürstete ich zunächst die Kontakte der Zündkerzen sauber und schraubte dann jede Zündkerze einzeln heraus, reinigte sie mit der Messingbürste und zog dann einen dünnen Lappen durch. Man sollte jede Zündkerze einzeln behandeln und dann wieder mit ihrem Kontaktkabel verbinden, damit die Zündreihenfolge nicht durcheinander gerät! Zwei Zündkerzen waren verrußt, die anderen waren OK.

Ergebnis: leider startete der Motor noch nicht.


4. Masse-Kabel

Renault Rapid Masse Kabel Anschluss

Massekabel vom Motorraum aus gesehen.

Masse Anschluss Renault Rapid

Masse-Anschluss von der Batterie aus gesehen.

Bei alten Autos, scheinbar aber besonders beim "Renault Rapid" (bzw. Renault R5) verroten die Masse-Anschlüsse im Laufe der Zeit, weshalb der Strom nicht mehr fließen kann und Funktionen einfach ausfallen. Also schraubte ich das Massekabel ab (vorher unbedingt den Minus-Pol der Autobatterie entfernen. Gefahr!!) und reinigte sie mit der Messingbürste und einer kleinen flachen Feile.

Ergebnis: Motor startete leider noch nicht.


5. Zündspule

Renault Rapid Zündspule

Da das Auto immer noch nicht startete schaute ich mir noch einmal die Verbindungskabel der Zündspule an und bürstete die Kontakte mit der Messingbürste sauber, bzw. feilte die Korrosion bis auf das blanke Metall herunter. Erwartungsvoll drehte ich den Zündschlüssel herum und siehe da....

Der Motor startete nach ein wenig "Orgeln" und lief wie ein Uhrwerk 

Fazit:
Es ist wie bei allen technischen Geräten. Sie funktionieren nie hundertprozentig, zumindest nicht auf Dauer. Und wenn mal eine Funktion ausfällt erstmal das Naheliegende überprüfen, nach dem Motto "ist der Stecker drin?!"

Momentan kein Eintrag vorhanden


Teleskope, Ferngläser, Mikroskope, Adapter und sowas kriegt man im ...
Teleskop bei Astroshop