.

Tauschsiederantenne - magnetische Loop Antenne für Faule

Aktueller Pfad: Funk > Funk Zusatzgeräte > Tauschsiederantenne - magnetische Loop Antenne für Faule

Weitere Unterseiten

Eine von mir sogenannte "Tauschsiederantenne" ist eine sehr einfach selber zu bauende magnetische Loop Antenne für Kurzwelle zwischen 3.500 kHz bis ca. 15.500 kHz. Mit einem zusätzlichen Kabel kann man per Krokodilklemmen auch höhere Frequenzen abgreifen. Für niedrigere Frequenzen kann man noch einen zuschaltbaren Kondensator mit z.B. 2000 pf verbauen.

Geeignet für Weltempfänger, SDR Empfänger und Kurzwellen-Empfänger. Sie ist richtungsempfindlich, muss also mit der schmalen Seite zum Sender gedreht werden.

Weiches Kupferrohr

Wie man auf dem Foto sieht, ist der Aufbau denkbar einfach. Das weiche Kupferrohr 5mm wird schon gerollt geliefert und braucht nur etwas auseinandergezogen werden. Dadurch erinnert es an einen Tauschsieder. Wie du siehst, hatte ich anfangs gute Absichten, das Rohr durch die Löcher zu zwängen.

Es ist mir jedoch nicht gelungen, weshalb ich nur das oberste und das unterste Loch genutzt habe. Sieht nicht schön aus, funktioniert aber ;-) Ich habe den Tauchsieder extra abgebildet, weil die Jüngeren so etwas vielleicht nicht mehr kennen. Man steckte das Ding in ein Gefäß mit Wasser, um es zum Kochen zu bringen.

tauschsieder antenne magnetische loop

Koppelschleife

Außer den 2 Metern weichem Kupferrohr 5mm brauchst du noch eine Koppelschleife aus vorzugsweise Kupferdraht 2mm. Es geht jedoch auch ein Stück Lautsprecherkabel, das man irgendwo herumliegen hat. Eisendraht ist nicht so gut geeignet, geht zur Not aber auch. Die Koppelschleife hat 1/5, also 20% der Länge des Kupferrohrs, also 200cm geteilt durch 5 gleich 40cm.

Die Koppelschleife geht oben durch ein Loch hindurch, ist am unteren Ende jedoch getrennt! Sonst gäbe es einen Kurzschluss...

Die Koppelschleife kann rund oder oval sein. Jemand hat mal experimentell herausgefunden, dass ovale Koppelschleifen, die ziemlich weit oben angeordnet sind, etwas besseren Empfang bieten.

tauschsieder antenne koppelschleife

Verkabelung

Die Verkabelung ist dann sehr einfach. Das eine Ende des Kupferrohrs wird mit einem aneglöteten Draht mit dem 500 pf Drehkondensator verbunden (500 Piko Farad). Der Drehkondensator kann auch mehr als 500 pf Kapazität haben. Wenn der Wert unbekannt ist, nicht kaufen! Das andere Ende der Spirale mit dem anderen Ende des Drehkos.

Mit einem Messkabel, also einem Kabel mit BNC Stecker und zwei Krokodilklemmen wird das Signal von der Koppelschleife abgenommen und nicht etwa von der Spirale, wie man fälschlicherweise denken könnte.

tauschsieder antenne drehko

Optionale Zusätze

Ich habe zusätzlich noch einen 2000 pf Kondensator (Piko Farad) verbaut, den ich mit einem Schalter aktivieren kann, um in niedrigere Frequenzbereiche zu kommen, als 3.500 khz (geht bis ca. 1.800 kHz). Allerdings ist es empfehlenswert, für niedrigere Frequenzbereiche entweder eine größere Loop Antenne zu bauen, oder eine einfache Rahmenantenne zu nehmen, die sich sehr einfach selber herstellen lässt.

Um höhere Frequenzen als 15.500 kHz empfangen zu können, brauchst du nur ein einfaches Kabel mit zwei Krokodilklemmen zu nehmen und wie auf dem Foto zu verbinden. Die eine Krokodilklemme kommt an das untere Ende des Kupferrohrs, die andere an eine beliebige Stelle der Kupferspirale. Probiere es einfach aus. Ich konnte problemlos bis 18.000 kHz und höher empfangen.

"Lazy Susan"

Für die bequemere Drehbarkeit zeige ich auch im Video weiter unten, wie ich einen Drehteller benutze, auf den man die Antenne einfach drauf stellt, denn sie ist richtungsempfindlich. Die schmale Seite zeigt immer zum Sender.

tauchsieder antenne hohe frequenzen

Eine sehr kleine, platzsparende magnetische Loop Antenne, die man einfach selber bauen kann. Eignet sich sowohl für Weltempfänger, als auch für andere Kurzwellenempfänger und SDR.
 

Video über die Tauchsieder-Antenne