Endlich super Empfang mit meinem Weltempfänger!

Nun hatte ich mir schon einen sehr guten Weltempfänger (Sony ICF-2001D) gekauft und konnte trotzdem nicht viele Sender auf Kurzwelle empfangen. Auch die aktive Zimmerantenne brachte kaum Verbesserung. Dann schaute ich am Regenrohr vor dem Haus hoch und dachte "das wäre doch eine super Kurzwellen-Antenne!".

Übrigens empfange ich mit meinem Regenrohr auch Langwelle und Mittelwelle hervorragend. Zum Beruhigen des Signals ist eine (Eigenbau) Miracle Antenne nützlich.

Noch besser wird der Empfang mit einem zusätzlichen günstigen Kurzwellen-Antennenverstärker!

Gesagt, getan kaufte ich mir einige Meter Lautsprecherkabel und bastelte mir eine Verbindung zwischen Weltempfänger und Regenrohr. Die Idee dabei war eine Schlinge um das Regenrohr zu spannen, die stramm genug ist, um einen guten Kontakt zwischen Kabel und Regenrohr herzustellen. Das andere Ende des Kabels sollte mit einem Klinkenstecker versehen werden, den man dann ins Radio steckt. Übrigens habe ich mit einer Manschette aus Kupferblech (um das Regenrohr) experimentiert aber der Empfang hat sich nicht verbessert.

Um es vorweg zu nehmen: der Kurzwellen-Empfang ist jetzt umwerfend gut


Benötigte Materialien zum Eigenbau der Regenrohr-Antenne

  • einige Meter zweiadriges Lautsprecherkabel (1 Euro pro Meter)
  • Lüsterklemmen (2 Euro)
  • Klinkenstecker (oder DVB-T Buchse mit Adapter für Klinkenstecker)
  • Lötkolben, Lötzinn, Lötfett
  • scharfes Messer
  • Schraubstock
  • Handbohrmaschine oder Akkuschrauber
  • Textilklebeband


Ebay Einkaufsliste


Lautsprecherkabel Lüsterklemmen

Einige Meter zweiadriges Lautsprecherkabel (je nachdem, wieviel Distanz überbrückt werden muss) und Lüsterklemmen.

Kabelisolierung entfernen

Zunächst einmal werden die beiden Enden, die mit dem Radio verbunden werden sollen abisoliert. Vorsichtig mit einem scharfen Messer die Isolierung einmal rundherum einschneiden (möglichst nicht das Kabel verletzen) und dann abziehen.

Kabel verzinnen

Die freien Kabelenden mit etwas Lötfett versehen.

Kabelenden verzinnen

Die Kabelenden werden verzinnt. Durch das Lötfett fließt das Lötzinn besser.

Kabel markieren

Dies wird die Schlaufe, die um das Regenrohr geschlungen wird. Mein Regenrohr hat ca. 10 cm Durchmsser. Das ergibt einen Umfang von ca. 32 cm (Durchmesser mal 3,14). Ich setze die Markierung bei 38 cm. Man muss ja noch etwas Schwund durch das Verdrillen einkalkulieren.

Isolierung abschälen

Das lange Ende der Schlinge (38 cm) wird mit einem scharfen Messer vorsichtig abgeschält. Später wird es verzinnt. Das andere Ende der Schlinge wird auf ca. 5 cm gekürzt.

Blankes Kabel

Das blanke Kabel der Schlinge ist jetzt noch sehr locker. Damit es straffer wird und sich besser verzinnen lässt wird es gleich verdrillt.

Kabel mit Bohrmaschine verdrehen

Das Kabel der Schlinge wird in den Schraubstock geklemmt und zwar dort, wo die Isolierung beginnt. Das andere Ende wird in das Bohrmaschinenfutter geklemmt. Das Kabel ganz leicht straff halten und die Bohrmaschine sehr langsam drehen, ca. 20 mal...

Kabel verzinnen

Das Kurze Ende der Schlinge und die Schlinge selbst werden verzinnt. Die Schlinge ist jetzt schön straff.

Lüsterklemme ans Kabel

Das kurze Ende der Schlinge wird durch die Lüsterklemme geschoben. Später kommt das lange Ende der Schlinge in die zweite Öffnung der Lüsterklemme und die beiden herausstehenden Kabelenden werden ineinander verdreht, damit die Schlinge straff am Regenrohr sitzt.

DVB-T Buchse Kabel löten

Da ich noch eine DVB-T Buchse hatte und den dazu passenden Adapter mit Klinkenstecker löte ich die beiden Enden, die zum Weltempfänger gehen an der Buchse fest.

DVB-T Buchse Klebeband

Nicht schön aber selten... Wenn du einen einzelnen 3,5mm Klinkenstecker hast brauchst natürlich nur den anzulöten. Kabel und DVB-T Buchse werden mit Textilklebeband umwickelt. Das schützt vor Feuchtigkeit und entlastet die Lötstellen.

Klinkenstecker Adapter DVB-T Buchse

Der eingesteckte DVB-T Adapter mit Klinkenstecker. Jetzt ist es fast geschafft!

Regenrohr Antenne Kabelschlinge

Die Kabelschlinge wird um das Regenrohr gelegt, durch die Lüsterklemme geführt und mit dem anderen freien Ende verdreht. Die Kabelschlinge sollte möglichst guten Kontakt zum Regenrohr haben. Die Lüsterklemme wird zum Schutz gegen Feuchtigkeit mit Textilklebeband umwickelt.

Regenrohr Kurzwelle Antenne

Ich habe die Kabelschlinge zusätzlich mit Textilklebeband am Regenrohr befestigt, was den Kontakt erheblich verbessert und damit den Empfang. Außerdem ist das Kabel dann ganz gut gegen Korrosion geschützt.

Regenrohr Antenne Weltempfänger Kurzwelle

Der Klinkenstecker der Regenrohr Kurzwellen-Antenne wird in die Buchse für die externe Kurzwellen-Antenne gesteckt. Der Empfang des Weltempfängers ist jetzt einfach gigantisch. Kein Wunder bei so einer gigantischen Antenne Und das ganze hat mich nur 10 Euro gekostet!

Und hier ein echter "Regenrohrantennen-Experte" mit weitreichenden Informationen über Theorie und Praxis.

Neue Frage eintragen

Ralph 01.01.2015 14:14
Vielen Dank für diesen Beitrag!
Ich hab mir gestern (31.12.) noch schnell im Bauhaus die benötigten Materialien besorgt und meine Regenrinne (14m horizontal/ ca. 4m vertikal) an meinen Sangean ATS909 angeschlossen. Der Empfang ist sehr viel stärker. Von wegen die Kurzwelle ist tot... In den Abendstunden sind wirklich viele Stationen zu empfangen.
Ich hab 25m Lautsprecherkabel verlegen müssen, weil das Fallrohr sehr weit von meinem Schreibtisch entfernt ist - bei 2x1,5² ist diese Länge aber kein Problem. Das Kabel liegt teilweise auf/ teilweise im Boden.
Einen Tip hab ich aber auch noch:
Das Lautsprecherkabel an der "Trennstelle" (da wo das lange und das kurze Ende auseinandergehen)und die Lüsterklemme auf der Innenseinte (da wo das Fallrohr ist) mit jeweils einem Kabelbinder sichern - dann lässt sich der Draht deutlich strammer um das Fallrohr spannen, Ich denke auf Dauer wird der Kontakt so besser bleiben. Ausserdem Empfehle ich das Fallrohr an der Stelle an der der Draht sitzt leicht an zu schleifen - auch dies dürfte zu einem verbesserten Kontakt zwischen Draht und Rohr führen...
Ein Frohes neues Jahr und vor allem Gesundheit wünsche ich Ihnen!
55-73, Ralph
Prima, freut mich, dass es geklappt hat. Und danle für den Tipp mit dem Kabelbinder! Man könnte natürlich auch RG58 Kabel nehmen. Es ist etwas teurer aber dafür abgeschirmt.
detlef griegoleit 01.08.2014 17:09
habe regenrohrantenne gebaut:1:9 balun-endgespeißter,2 meter blanko zaundraht mit einem metallhaken an die obere dachrinne-geklemmt,2te etage,4 meter koax kabel mit rg58,alles am alinco hf-dxr8 angeschlossen,lange,mittel und kurzwelle-sehr gute signale,160 meter amateurfunk-signale mit 9 plus 40 db,sogar das tropenband ist gut hörbar,argentinien mit 9 plus 20 über db,jetzt kann ich endlich richtig kurzwelle hören,könnte damit sogar auf cb funk senden-mit antennen tuner-viele grüße von DE1LPS aus Lippstadt.
Na super! Freut mich!
Ronny 05.03.2014 18:35
Muss denn das regenrohr geerdet sein?bei mir ist das so, es kommt ein stück metallrohr aus der erde dann einstück plasterohr (1m) und ist das rohr bis hoch zum dach wieder metall.ist das ein problem? lg
Ja, besser das ganze Rohr ist aus Metall. So wirkt es nur bis zum Plastikrohr als Antenne. Es sei denn man würde das Plastikrohr überbrücken.
Peter Benker 23.02.2014 13:54
Hallo Richy habe die Antenne nachgebaut ich sage nur eins Der Wahnsinn Danke für den Tip.

73 Peter
Super!
tet 12.01.2014 19:57
Hm, das Fallrohr müsste nach dts. Bauvorschriften mit dem Fundamenterder verbunden sein. Damit wäre es eine ziemlich gute HF-Erde, aber Antennne? Jeder, der schon mal eine Antenne an einen Heizkörper gehalten hat, weiß, dass das den Empfang verbessert. Ist das hier das gleiche Phänomen?
Viel besser!
Lars Middendorf 07.01.2014 19:54
kann man den draht uch oben an der regenrinne anbringen???:)
Ja, geht auch.
Jens 12.04.2011 10:06
ich nutze hier eine 10m Regenrinne als Gegengewicht für den 10m Draht (mit Balun auf Koaxkabel)
und erreiche damit LW+MW bis 49m eine Starke Verbesserung ;)
Hey, das freut mich Jens. Manchmal funktionieren auch einfache Hausmittel ;-)
Gruß, Richy
Stefan 02.12.2010 12:36
Ich könnt mich so beeumeln (lachen).
Aber wenn es funktioniert. Werd ich auch mal ausprobieren... Hochfrequenz geht manchmal komische Wege.
Haha, ja das ist schon eine seltsame Lösung. Aber es funktioniert. Natürlich nur wenn das Regenrohr nicht aus Blei ist LOL. Viel Spaß beim Ausprobieren und erzähl mal, ob es was geholfen hat. Gruß, Richy
 
1-8 von 8