Eigenbau Solar Belichtungsmesser

Wer einen alten "Selen Belichtungsmesser" (funktioniert ohne Batterie) günstig kaufen konnte oder einen geerbt hat, kann diesen leicht zu einem "Solar Belichtungsmesser" umbauen, auch wenn die Selenzelle defekt ist. "Selen" hat den Nachteil, sich im Laufe der Zeit zu verbrauchen und dann werden die Messergebnisse sehr ungenau. Eine kleine (4 Segmente) Solarzelle (nutzt sich nicht ab) aus einem billigen Taschenrechner kann schnell Abhilfe schaffen. Man braucht nur die Selenzelle gegen die Solarzelle zu vertauschen. Mit einem feinen Elektronik-Lötkolben und ruhiger Hand ist dies in max. einer halben Stunde erledigt. Das rote Kabel an den Pluspol der Solarzelle löten (war bei meiner mit "+" gekennzeichnet), das schwarze Kabel an den Minuspol. Dann wieder alles zusammen bauen. Ein guter Belichtungsmesser, der immer funktioniert, denn er versorgt sich selbst mit der nötigen Energie durch das Sonnenlicht!

Selenzelle und Solarzelle

Beim "Porst S2" Selen Belichtungsmesser ist die Selenzelle fast genauso groß, wie die Solarzelle aus einem billigen Taschenrechner mit 4 Segmenten. Die Kontakte werden einfach ausgetauscht.

Selen Belichtungsmesser mit Solarzelle

Fertig ist der Solar-Belichtungsmesser! Äußerlich sieht man keinen Unterschied und die Messergebnisse sind ziemlich genau. Allerdings ist diese Art von Belichtungsmesser nicht unbedingt für die Dämmerung geeignet aber bei Tageslicht funktioniert er recht genau zwischen einem Lichtwert von 6 - 18.

Nachmittag Tageslicht gemessen mit

  • Canon IXUS 85 Kompaktkamera: F 2,8 - 1/60 Sekunde
  • Solar-Belichtungsmesser: F 2,8 - 1/70 Sekunde

 

Neue Frage eintragen

Momentan kein Eintrag vorhanden