Menu
K

Die kompakte Spiegelreflex ohne Spiegel

Ich mag zwar die "Canon G10" aber ich bin verliebt in die "Lumix GF1"! Sie ist eine sogenannte "CSC" (Compact System Camera). Diese "Micro Four Thirds" (kurz MFT) Kamera ist wirklich unglaublich... Sie ist so handlich wie eine digitale Kompaktkamera und liefert eine Bildqualität wie eine digitale Spiegelreflex (kurz DSLR). Dabei ist das Bildrauschen zwischen ISO 100 und ISO 800 fast gleichbleibend gering und erfreut den "available light" Fotografen (verfügbares Licht), besonders mit lichtstarken Objektiven. Ich besitze zwar auch eine digitale Spiegelreflex Kamera (Pentax K20D) aber in 90% der Fälle fotografiere ich mit der "Lumix GF1".
 


Die wichtigsten Vorzüge der "Lumix GF1"

  • kompakt und leicht wie eine "Canon G10" bzw. "Canon G11"
  • hervorragende Bildqualität wie eine Spiegelreflex (besonders im RAW Format!)
  • Tiefenschärfe (oder Schärfentiefe) wie eine Spiegelreflex (der berühmte verschwommene Hintergrund)
  • in der Handhabung sehr einfach bis sehr anspruchsvoll, je nach Fotograf
  • sehr geringes Bildrauschen bis ISO 800
  • eingebauter Blitz
  • großes brilliantes 3 Zoll Display
  • 12 Megapixel mit einem Sensor, der 5mal größer ist, als jener der "Canon G10 / G11" ("Hubraum" einer Kamera)
  • sehr kurze Auslöseverzögerung von unter 0,4 Sekunden (0,05 ohne Autofokus!)
  • 3 Bilder pro Sekunde im Serienbild Modus
  • flüsternd leise im Vergleich zu einer Spiegelreflex, da kein Spiegel hochklappen muss
  • keine Erschütterung beim Auslösen durch fehlenden Spiegel (im Gegensatz zur Spiegelreflex)
  • als Systemkamera mit Objektiven erweiterbar
  • auch alte lichtstarke Objektive (meist sehr billig) können mit Adapter verwendet werden
  • mit Adapter an Mikroskop bzw. Teleskop (Digiskopie, Astrofotografie) verwendbar
  • HD Video Qualität zum "Niederknien"! Nur das Mono Mikrofon ist etwas anfällig gegen Windgeräusche.
  • Zoomen in Videos ohne Qualitätsverlust
  • Akku Panasonic DMW-BLB13E (auch passend für Lumix G1 und GH1) reicht für ca. 350 Bilder, was heutzutage eigentlich durchschnittlich ist. Ich habe ihn noch nie ausgereizt...


HD Demo Video - Jazz im Jagdhofkeller Darmstadt. Es kann ohne Qualitätsverlust gezoomt werden! Hier mit Autofokus und Bildstabilisator.
 

Auflösung 12 Megapixel
Sensor 17,3 x 13,0 Millimeter
Optischer Bildstabilisator nur im Objektiv
Staubschutzfilter Ultraschall
Empfindlichkeit bis ISO 3200
Sucher Aufstecksucher, elektronisch, 340 x 200 Punkte
Bildschirm 3 Zoll, 480 x 320 Punkte
Filmfunktion 1280 x 720 Punkte, 50 Bilder/s
Anschlüsse USB, HDMI, Video, Blitzschuh
Speicherkarte SD / SDHC
Akku Panasonic , ca. 380 Bilder pro Ladung
Maße 119 x 71 x 36 Millimeter (Gehäuse)
Gewicht 285 Gramm (Gehäuse)
Preis (10/09) ca. 850 Euro (mit 14-45mm-Objektiv)

Lumix GF1 Front
Schnörkelloses zeitloses Design

Lumix GF1 seitlich
Das Gehäuse ist sogar schmaler als das der "Canon G10"

Lumix GF1 Display
Das große brilliante Display dient als Lifeview wie bei einer Spiegelreflex. Mit der Bildschirmlupe
kann man im manuellen Modus exakt scharf stellen.

Lumix GF1 Draufsicht
Die Bedienung der "Lumix GF1" ist sehr einfach und ergonomisch

Lumix GF1 Blitz
Der intergierte Blitz ist mit einer Leitzahl von 6 als Aufhellblitz einsetzbar (oder bis 3 Meter Abstand) und macht keine roten Augen. Man kann sie einfach in die Jackentasche stecken oder in einer kleinen Bereitschaftstasche als "Mikro Gepäck" dabei haben.

Lumix GF1 kompakt Jacke

Im Größenvergleich mit der "Canon G10" überzeugt die "Lumix GF1" durch eine fast identische Größe (abhängig vom Objektiv)

Größenvergleich Lumix GF1 Canon G10

Thorsten 11.04.2010 10:55
Hallo,

ich hab noch eine Frage.

Ich bin von der Gf1 sehr begeistert und freue mich schon auf viele tolle Bilder. Aber der integriete Blitz ist ja nun mal wirklich nur ne Notlösung (für Ebay-Bilder oder sher nah zum aufhellen), welcher bezahlbare Aufstecklitz ist wohl die beste Lösung?

Dieser sollte naturlich auch urgendwie zur Kompaktheit der Kamera passen, dass wird sich dann aber wieder mit der Leistung beissen.

Haben Sie einen Tip?

Gruß
Thorsten
Thorsten, ich würde den Metz Mecablitz 36 nehmen, da er sehr kompakt ist, über TTL verfügt, ausreichende Leistung hat und indirekt blitzen kann. Es gibt auch größere aber dann wird die Kamera sehr kippelig und unhandlich.
Thorsten 04.04.2010 11:19
Wirlich tolle Seite und super Informationen.

Ich hab nur ne kurze Frage.

Auf den Bilder kann ich sehen, dass Sie Filter nutzen. Ich lese immer mal wieder pro und contra von Filtern. letztendlich hab ich mich dagegen entschieden. Warum Sie dafür ?
Danke Thorsten! Ich nutze eigentlich nur einen UV Filter, selten einen Polfilter. Das ist so eine Angewohnheit aus den Analogzeiten und soll vor allem das Objektiv vor Kratzern schützen.
ronin 04.04.2010 06:31
Hallo Richy,
vielen Dank für Dein Bemühen, den Leuten viel Wissenswertes und vor allem Brauchbares zu vermitteln. Ich finde die Beschreibungen und Deine Tests der GF1 unglaublich nützlich und bin der Absicht, mir eine zu kaufen. Zur Zeit besitze ich eine Nikon D40x, zu der ich noch ein 18-105 VR gekauft habe und vor kurzem noch eine "immerdabei" Lumix ZX1. Die habe ich mir zugelegt, weil ich auch aus gesundheitlichen Gründen die D40x mit 3 Objektiven nicht ständig mitschleppen konnte und wollte (18-55, 50-2oo VR, 18-105 VR, das jetzt immerdrauf ist),und bin eigentlich mit der kleinen relativ zufrieden (bei schönem Wetter!;)). Was die GF1 betrifft, wäre das DIE Kamera für mich. Allerdings möcht ich die Testergebnisse zur neuen G2 abwarten, da im Punkto Gewicht die nicht viel schwerer ist.
Aber, wie gesagt, der Grund meiner Mail ist die Dankbarkeit an Dich für Deine Arbeit. Alles Gute und frohe Ostern.
Danke Ronin für dein nettes Lob, das freut mich natürlich sehr :-) Ja, ich bin auch mal gespannt auf die "G2"... jedoch fehlt ihr die Kompaktheit der "GF1". Ich wäre schon froh, wenn es für die "GF1" einen vernünftigen Aufstecksucher gäbe!
Finn 01.03.2010 12:14
Hallo Richy, :)
hey, Du hast genau die Kameras getestet und "das" gesucht, wonach ich auch suche. "Klein, fein, gut und eine echte Alternative für eine DSLR. Habe eine Nikon D700 u. eine Canon G10. Die G10 verwende ich auf Rucksacktouren für Landschaftsaufnahmen (Skandinavien...), da mein Rucksack und ich mich selbst schon genug "Gewicht" ist. Leider ist die Auflösung aufgrund des kleineren Sensors der G10 nicht so gut. Könnte ich an der GF1 meine "alten" Nikkor Festbrennweiten (habe noch welche ohne AF und mit AF mit Blendenring)? Welche Nachteile (Funktionen, Belichtungsmessung, Fokuseinstellungen, Lichtstärke)hätte ich dann?
Abgesehen vom Preis, hat für mich der optische Sucher der G10 einen großen Vorteil. Bei der GF1 mußte man zusätzlich Geld für den Sucher ausgeben, der aber auch "nur" elektronisch ist...würde sich der lohnen, Erfahrungen? Auf meinen Trekkingtouren habe ich tagelang keine Möglichkeit den Akku neu zu laden u. ich befürchte, dass die GF1 mehr Strom zieht als die G10 (???).
Klar, die GF1 ist kein Schnäppchen für einen freien Fotografen, so dass ich mir den Neukauf (habe ja noch die G10) gut überlegen muß. Ist die Qualität (Auflösung, Rauschen bei höherem ISO, etc.) im Vergleich zur G10 wirklich so viel besser?
Ach ja, noch eine Frage, Du hast ja sowohl die G10 als auch die G11 getestet. ich frage mich, ob ich abgesehen von der GF1, die G10 gegen eine G11 "eintausche". G10 mit 14 Megapix u. höherer Auflösung (Landschaft), aber auch starkes Rauschen bei Avaible Light (Reise-Reportage). G11 nicht so teuer wie GF1, aber ggf. besser als die G10? Vielleicht aber weniger Auflösung und gem. Aussagen im Net nicht so kontrastreiche Bilder wie bei der G10...???

Vielen Dank für Deine Seite und Infos! Super;)
Hallo Finn,
die "Lumix GF1" ist zwar kompakt aber sie ist näher an einer DSLR, als an einer Kompaktkamera. Durch ihre besondere Konstruktion kann sie eben auf den platzraubenden Spiegel einer Spiegelreflex verzichten, der Sensor ist jedoch unwesentlich kleiner, als der einer APS-C DSLR (siehe Grafik). Bis ISO 800 praktisch kein Rauschen, erst ab ISO 1600 sieht man feines Farbrauschen (siehe Bildergalerie). Alte Objektive mit Blendenring können verwendet werden (natürlich nur mit Adapter), haben dann aber doppelt so viel Brennweite wie drauf steht. Eine 50mm hat 100mm u.s.w. Nachteile? Naja, das ganze wird unverhältnismäßig schwer, wenn man zu dickes Glas an die zierliche "GF1" schraubt ;-) Wie beschrieben funktioniert die Scharfstellung nur manuell aber mit Bildschirmlupe (Firmware 1.1), was sehr gut funktioniert. Der Akku der "GF1" hält für ca. 350 Bilder, der "G10" Akku für ca. 500 Bilder. Ich würde einen zweiten Akku mitnehmen. Die "G11" ist keine Alternative zur "GF1". Mit Kompaktkameras kann man schöne Schnappschüsse machen, mit der "GF1" kann man richtig fotografieren. (Steuerung der Tiefenschärfe, verschwommener Hintergrund, Geschwindigkeit)
Viel Erfolg!
andi 26.02.2010 19:09
Hallo Richy,
erstmal herzlichen Dank für die Mühe mit der informativen Seite hier!
Ich bin kurz davor, mir eine GF1 zu kaufen. Ohne zweiten Akku geh ich aber nicht los, nur will Panasonic für den origilalakku DMW-BLB13 glatte 99.-€ haben, das ist fast unverschämt teuer. Muß ich in den sauren Apfel beißen oder gibts genauso gute preiswertere Alternativen?
Danke Andi für dein nettes Feedback! Es kann passieren, dass ein Fremdakku nicht mit der Firmware kompatibel ist. Da musst du wohl in den sauren Apfel beißen. Du kannst höchstens etwas sparen und mal bei Ebay schauen:

Oder bei Amazon:

Panasonic DMW-BLB13E Lithium-Ionen Akku für Lumix DMC-G1px !important;" />
Dirk 14.02.2010 13:57
Hallo Ricky,

keine Frage, sondern nur ein Danke für deinen informatieven Bericht zur GF1. Danke

Dirk
Danke für dein nettes Feedback, Dirk :-)
Martin 01.02.2010 12:10
hallo richy,
habe noch ein altes Pentacon 2.8/135. Sozusagen ein Familienerbstück. Gibt es auch hierfür Adapter zur GF1 oder ist das Objektiv zu exotisch.
Danke Martin
Na klar, das wird funktionieren. Für das System (Bajonett XY oder M42) gibt es bestimmt Adapter. Am besten mit der GF1 und dem Objektiv in den Fotoladen gehen und ausprobieren. Nicht vergessen: die Brennweite verdoppelt sich, du hast dann also 270 mm!
micha 29.01.2010 10:59
hallo richy,

ich möchte gerne mein tamron, 18-270 nikon d-90, verwenden, geht das und wenn ja wo bekommt man die adpter und welche einschränkungen können entstehen.?

gruß
micha
Da du bei deinem Objektiv keine Blende einstellen kannst, könntest du nur mit offener Blende fotografieren. Geht also nicht... dafür kannst du bei einer Fotobörse günstige und gute Festbrennweiten bekommen (oder bei Ebay). Oft zahlst du so um die 30 - 50 Euro. Hier einige Beispiele
Richy 19.01.2010 13:30
Hier könnte deine Frage stehen ;)
11-19 von 19
 

Teleskope, Ferngläser, Mikroskope, Adapter und sowas kriegt man im ...
Teleskop bei Astroshop