Klein schön automatisch

Die "New Canonet 28" ist eine analoge Messsucherkamera für Kleinbildfilme aus den 1970ern und besticht durch ihre schlichte und schöne Form. Sie ist äußerst einfach zu bedienen und macht mit ihrem 40 mm Objektiv und einer Lichtstärke von 1:2,8 sehr gute Bilder. Man braucht (und kann) lediglich die Entfernung einstellen. Blende und Belichtungszeit des mechanischen Verschlusses werden von der Automatik eingestellt. Die Blendenzahlen sind nur für den Blitz relevant.

Die "New Canonet 28" richtete sich an den eher unerfahrenen Fotografen, der sich nicht um technische Einzelheiten kümmern wollte. Trotzdem ist die Bildqualität beachtlich. Hier einige Testfotos auf Flickr.com. Eine "New Canonet 28" bekommst du bei Ebay ab 10,- Euro. Meistens sind jedoch die Dichtungen kaputt, da sie sich im Laufe der Zeit auflösen. Es ist jedoch nicht schwer, diese durch Moosgummi zu erneuern. Hier eine Anleitung mit Bildern. Der interne Cds Belichtungsmesser benötigt eine "PX 625" Batterie (wird nicht mehr hergestellt) oder eine "Varta 675" mit Adapter.

Canonet 28 Front

Canonet 28 Draufsicht

 

Technische Daten
 

Hersteller Canon, Inc.
Made in Taiwan
Typ New Canonet 28
Einführung 1971
Ausverkauf 1976
Neupreis  
Filmtyp Kleinbildpatrone 135, Bildformat 24 x 36 mm
Optik Canon Lens 1:2,8 / 40 mm (5 Elemente in 4 Gruppen)
Blendenbereich 2,8 - 16
Entfernungseinstellung 1 m bis Unendlich
Fokussierung Manueller Fokus
Bajonett Optik fest montiert
Objektivschutz Plastikdeckel
Filtergewinde M 47
Vergütung mehrfach
Verschluß 1/30 - 1/620 Sek. stufenlos, Copal
manuell auf Blitzsynchronzeit 1/30 s bei freier Blendenwahl umschaltbar
Belichtungsmessung CdS-Zelle neben der Linse, Programmautomatik, 25 - 400 ASA einstellbar
Blitz Blitzschuh mit Mittenkontakt und Zusatzkontakt.
Ein spezieller Blitz (Canolite D) schaltet die Kamera bei Blitzbereitschaft automatisch auf Blitzbetrieb um (Blende wird entfernungsabhängig geöffnet).
Sucher Umkehr-Galilei-Meß-Sucher, Bildfeld- und Parallaxmarkierungen sowie Zeitskala mit Anzeigenadel eingespiegelt; 0,6fache Vergrößerung
Selbstauslöser ohne
Stromversorgung PX 625 1,35 Volt Quecksilberzelle
Abmaße 135 x 82 x 65 mm
Gewicht 520 Gramm

 

Neue Frage eintragen

Sawyer 30.09.2010 14:02
Hallo,

ich habe mir die schicke Canonet 28 gekauft und habe jedoch wenig Erfahrungen mit Kameras solcher Art. Ich hätte da einige Fragen, die man mir vllt beantworten könnte...
Wird eine Batterie unbedingt benötigt oder kann man auch ohne damit Fotos schießen?
Am Boden der Kamera befindet sich ein kleiner Knopf. Wofür ist der?
Wenn ich den Blendenring auf das rote A stelle kann ich die Kamera nicht mehr auslösen. Was hat das zu bedeuten?
Ich wäre sehr dankbar, wenn man mir diese Fragen beantworten könnte.

Mit besten Grüßen
Sawyer
Glückwunsch zur neuen Canonet! Ohne Batterie funktioniert sie leider nicht. Wenn der Film voll ist drückt man den kleinen Knopf unten (löst die Rücklaufsperre) und spult per Hand den Film zurück (muss leicht gehen). Über das "nicht auslösen können" kann ich nichts sagen, sollte eigentlich klappen, wenn der Rückspulhebel gespannt wurde.

Gruß, Richy Schley
 
1-1 von 1